Weshalb gibt es kein Benzinpreisabgaben-Moratorium des Bundes?

Die Preise für Mobilität mit fossilen Energieträgern steigen und steigen. Nachfolgendes sollte beachtet werden: Wie meist sind nicht "böse" Spekulanten schuld.


@ Photo by Engin Akyurt from Pexels
@ Photo by Engin Akyurt from Pexels

Der deutsche Staat kassiert bei jedem Liter Benzin massiv an Abgaben (Energiesteuer, CO2-Bepreisung, Erdölbevorratungsbeitrag, Mehrwertsteuer). Die Berechnung ist natürlich unangemessen unübersichtlich, mal prozentual berechnet, mal durch Festsätze. Wer also 1,83 Euro für den Liter bezahlt, von dem kassiert der Staat mehr als 1,03 Euro an Abgaben, mehr als 56 %. Würde der Staat für einen temporär begrenzten Zeitraum seine Abgaben aussetzen, so könnten die Menschen im Hinblick auf den Benzinpreis massiv entlastet werden.


Wieso geschieht dies nicht und weshalb behaupten Politiker, dass Spekulanten die Preise in die Höhe treiben würden und man hier hilflos ausgeliefert sei? Wieso thematisieren Medien das Problem einer Abzockerei des Staates in diesem Bereich nicht? Könnte der hohe Benzinpreis etwa der Agenda der Grünen in die Hände spielen? Falls ja, weshalb ist man hier nicht ehrlich? Freuen sich Politiker wie Lindner etwa über die dadurch üppigen Mehreinnahmen auf Kosten der Steuerzahler? Wieso sagt man dies nicht öffentlich?


Fragen über Fragen…


Interessant dazu: https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.benzin-ohne-steuer-rechenbeispiel-mhsd.1d7d16c6-f7e7-41e6-9824-0dc53acaa8f5.html?fbclid=IwAR1OXJ7tBaAfs1yRWlocW8Tdm4Ml0n4RZ5v_T-tgelZEzRdFecLIKxaM5QY

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Punkt.